Gespeichert von rosa am Di., 16.03.2021 - 18:19
ERD- UND INFRAROT STRAHLEN VON MARTINA KNORR

Ich beziehe mich auf den vorherigen Blog: Das Erdenglück

Erdstrahlen

Das Erdenglück bedeutet an einem harmonischen Platz zu wohnen.
Neben dem Energiefluss, dem Eingang und der Rückendeckung untersuchen wir die Räume
auf feinstoffliche Energien wie z.B. Wasseradern. (siehe Tao Radiästesie)
Diese Ausstrahlung wird als Irritation oder Einfluss auf das menschliche Wohlergehen
betrachtet, deshalb ist das Ziel diese Strahlungen von den Bewohnern abzuwenden.

Sollte es z.B. nicht möglich sein, das Bett von der belastenden Wasserader weg zu stellen,
oder den Homeoffice-Platz zu verlegen, kann diese Strahlung durch das Anbringen einer
Spiegelfolie geblockt werden.

Eventuelle vorhandene elektromagnetische Felder (z.B. Stromleitungen, Radiowecker, etc.)  
könnten durch Spiegelfolien verstärkt werden, weshalb eine Erdung nötig ist. Erdungskabel
ermöglichen es eine widerstandsarme Ableitung in Richtung Erde zu erreichen.
Erdungstechniken ermöglichen die Entladung der Folie, sobald sie auf ein elektrisches und
magnetisches Feld trifft.

 

 
Image
Erdstrahlen - Infrarotstrahlen
 
 

 

Infrarote Strahlung

Infrarote Strahlung ist keine neue Technik, es ist auch keine gefährliche Lasertechnologie, es
handelt sich um ein Phänomen der Natur, ohne das es kein Leben geben würde. Durch ihre
längere Wellenlänge ist diese Wärmestrahlung für uns nicht sichtbar und schwer
verständlich.
Knapp 50% der Energie, die wir von der Sonne empfangen ist infrarote Strahlung.
Bekommen wir zu wenig Sonne ab, vermissen wir also nicht nur das UV Licht (mit dessen
Hilfe wir das Vitamin D3 produzieren) sondern auch die nicht sichtbare infrarote Strahlung,
die uns mit Wärme versorgt. Wenn z.B. die Sonne hinter den Wolken verschwindet, kann
man fühlen dass es kühler geworden ist, obwohl die Lufttemperatur nicht gesunken ist.

Infrarote Wärmestrahlung ist eine Energieform, die Gegenstände direkt erwärmen kann,
ohne dabei die sie umgebene Luft als Medium zu benutzen.
Nahezu alle Körper und auch Gegenstände strahlen infrarote Wärme ab:
Menschen, Tiere, Pflanzen, Wände, Decken, Möbel, etc.

Wenn man also irgendeine Teilfläche im Raum auf eine höhere Temperatur bringt als die
übrigen Oberflächen entsteht ein Strahlungsaustausch. Es wird ein Infrarotheizkörper
eingesetzt, je größer die Oberfläche desto höher der Strahlungsanteil.

Es gibt auf dem Markt wassergeführte und elektrische Infrarotheizkörper. Hier ist sehr auf
die Qualität zu achten, denn in Diskussion sind manche Ausführungen der elektrischen
Variante gekommen, da die Installationen nicht abgeschirmt wurden und man wie bei
anderen elektrischen Geräten einen erhöhten E-Smog Wert messen konnte.

Fazit:
Infrarote Strahlung ist eine natürliche Strahlung, ohne die es kein Leben geben würde.