Gespeichert von rosa am Mo., 19.07.2021 - 19:29

GEO - AKTIVIERUNG im frühsommer 2021 von MARTINA KNORR

Seminar GEO AKTIVIERUNG ALLGÄU FRÜHSOMMER 2021

Alle GEO Seminare beinhalten folgende Lehransätze:

  • ACHTSAMKEIT, gegenüber mir, unserem Umfeld und gegenüber der Natur
  • HILFE ZUR SELBSTHILFE, alle Teilnehmer werden mit Techniken der Blockadenlösung, sowie der Selbstheilung vertraut gemacht
  • WALDBADEN, die Energie der Bäume wird in unser tägliches Leben integriert
  • AKTIVIEREN von Wasser, Luft und Steinen
  • KOMMUNIKATION mit der Natur und all ihren Wesenheiten
  • TRANSFORMATION energieraubender Faktoren
  • HARMONISIERUNG all unserer Beziehungen mit der Energie die wir aus der Natur schöpfen und auf unser tägliches Leben übertragen
  • INNERER FRIEDEN, der uns in der Natur umgibt, den wir mit nach hause tragen und somit immer öfter in unser Leben einladen
  • WISSEN aller Teilnehmer wird gebündelt um das Optimum aus diesem Seminar zu schöpfen, wie z.B. Pflanzenheilkunde
  • und vieles mehr…..

Dieses magische Seminar, in dem Bäume, Wälder, Plätze, Steine und Gebirgszüge unsere Aufmerksamkeit und unser Einfühlvermögen auf sich zogen, führte uns an folgende Orte:

1.TAG

Marktoberdorf Kurfürstenallee – eine wunderschöne Lindenallee  die uns die Kraft der alten Linden spüren lässt.

 

 
Image
Tag 1
 

 

Diese zum Teil über 100 te Jahre alten Bäume bilden einen prächtigen energetischen Blättertunnel, der uns bei der Durchwanderung in seinen Bann zieht.
Laut japanischen Wissenschaftlern sind Bäume dazu in der Lage durch ihre Boten- und Duftstoffe unser Immunsystem zu stärken.
Waldbaden!
Wir lassen uns von der beruhigenden Energie der Bäume auf diesem Abendspaziergang begleiten, atmen die verschiedenen Aromen ein und öffnen uns für die heilende Energie der Bäume.

Unser Rundgang durch die Natur rund um und in Marktoberdorf führt uns weiter zum „Engellandeplatz“. An diesem magischen Ort, der uns die ganze Bergkette zu Füßen legt genossen wir in der Abendsonne eine Meditation die uns unseren Schutzengeln näher brachte.

 

 
Image
Engellandeplatz
 

 

2.TAG

In der Nähe von Balderschwang wanderten wir zur  ca. 2000 - 4000 Jahre alte Eibe von deren Kraft und Lebensleistung wir sehr beeindruckt waren. Vermutlich ist diese Eibe der älteste Baum Deutschlands.
Die Eibe steht für das ewige Leben und hat den Ruf ein Zauberbaum zu sein.
Wunderbarer Weise wurden hier schon 2 Liegen und Tische aufgestellt, welche unserer Gruppe zur Meditation dienten.
Die Kraft, welche von der Eibe ausgeht ist beeindruckend und klar, wie die Luft nach einem Gewitter.
Ganz verzaubert besuchten wir einen weiteren sehr alten Bergahorn, der sicher viele Geschichten erzählen kann.
Dann betört uns die gegenüberliegende Nagelfluhkette die von der Abendsonne in rosa Licht gehüllt wird. Das Gestein dieser Bergkette wird auch „Gottesbeton“ genannt.

 

 
Image
Bergahorn
 

 

3.TAG

In der Umgebung von OY-Mittelberg wanderten wir von der Greiffenmühle zur Ruine Vorderburg, über einen märchenhaften Drachenweg durch einem Buchenwald.

Zum Schluß führte uns der Weg über eine steile Treppe hoch zur Ruine.

Dort steht in Gesellschaft mit vielen anderen Bäumen die über 130 Jahre alte  Friedenslinde.

 

 
Image
Friedenslinde
 

 

Wieder ein prachtvoller, alter, ehrwürdiger Baum.
Die Energie dieses Baumwesens ist sanft, harmonisch, ja fast schon liebevoll.
In der Wiese vor dem Baum findet jeder einen Platz, wo er sich wohl fühlt um eine Friedensmeditation mitzumachen.

Weiter gehts zum Geraster Wasserfall, einem unglaublichen mystischen Ort. Die Steinformationen, die Baumriesen, die Büsche, alle Pflanzen und die Wasserkraft versetzen uns in das Reich der Wasserdrachen, Flußelfen und Elementarwesen aus unseren Kinderträumen. All dies inspirierte eine Teilnehmerin spontan Ihre Flöte auszupacken und uns mit einem sehr emotionalem Stück zu beeindrucken und einen Gänsehaut Moment auszulösen.

 

 
Image
Geraster Wasserfall
 

 

4.TAG

In der Nähe von Martinszell wandern wir über Wiesen durch den Wald zur Ruine Langenegg. Laut den Geschichtsbüchern wurde hier die letzte Hexe gefangen gehalten die zum Tode verurteilt wurde. Das Urteil wurde aber nicht mehr vollstreckt.
Wir besuchten diesen Ort, um die gespeicherten Energien an so einem speziellen Ort zu erforschen und zu analysieren.
Dieses Unternehmen führte zu sehr viel Gänsehaut bei allen Teilnehmern.
Doch wir waren uns einig, dass unser Besuch dort ein voller Erfolg für uns als Gruppe, als auch für jeden einzelnen von uns war.
Da wir uns mit der Heilung der Erde beschäftigen, sind die gespeicherten Emotionen an so einem Ort sehr lehrreich.

 

 
Image
Ruine Langenegg
 

 

5.TAG

Wir wanderten in der Nähe von Oberstdorf im Urkrafttal zum Illerursprung, dort wo sich 3 Flüsse vereinen um dann als Iller weiterzuströmen.
Auch hier begegnen wir wieder der Essenz und den Urkräften des Wassers. Diese türkisfarbene Wasserenergie durchströmt all unsere Zellen und erfrischt unsere Lungen bei jedem Atemzug. Am Ufer findet sich eine Flußbank, die super geeignet ist für eine Räucherung mit Meditation.
Auf dem 2ten Teil unseres Rundweges treffen wir auf einen verzauberten Wald, der mit unglaublich vielen  Zwillingsbäumen aufwartet. Zum Großteil sind es Zwillinge gleicher Gattung, aber es gibt auch Buchen, die dem Himmel gemeinsam mit Fichten entgegen wachsen.
Ein brillanter Hinweis der Natur, dass es möglich ist, trotz unterschiedlicher Gattung einen gemeinsamen erfolgreichen Weg zu gehen.

 

Image
Urkrafttal
Image
Illerursprung

 

6.TAG

Bei Oberstaufen-Steibis wanderten wir auf 1100 Höhenmeter um die ca. 300 Jahre alte Bergulme zu bestaunen, ein wundervoller Platz um im Schatten der Ulme eine kraftvolle  Meditation zu machen.
Diese Baumenergie durchströmt dabei unseren Körper und stärkt unser Immunsystem. Wieder atmen wir die Duft- und Botenstoffe des Waldes ein und genießen diesen inneren Frieden, sowie die sich ausbreitende Harmonie.
Danach wandern wir weiter zur Oberen Stiegalpe, die unseren Wendepunkt für den heutigen Tag darstellt.
Beim Abstieg zurück nach Steibis kommen wir nochmals an einem sehr versteckten, jedoch sehr mystischem Wasserfall vorbei, an dem wir die Bekanntschaft mit einem Nieren heilenden Kraut machen dürfen.
Hier stellen wir die Verbindung zu all den besuchten Bäumen und Plätzen her, so dass wir all diese positiven, energiespendenden Erfahrungen für uns täglich nutzen können. So oder besser und zum Wohle aller.

 

 
Image
Bergulme
 

 

Ich bin sehr dankbar für diese weitere wundervolle Erfahrung und für die Unterstützung die Rosi uns allen immer wieder und unaufhörlich entgegen bringt.

 

 
Image
Bergulme
 
 
Sommer 2021 im Allgäu
Blog-Tags